Führungsbarometer Pflege

Nachdem der Führungsbarometer Pflege 2016 die Stimmen von über 1.500 Führungskräften der Pflege weitergetragen und für einiges an Bewegung gesorgt hat, wollten wir 2021 wissen:

Was ist aus Sicht der Führungskräfte in der Pflege jetzt wichtig?

Nun liegt der Bericht zum Führungsbarometer Pflege 2021 vor. Knapp 1.600 Führungskräfte der Pflege aus ganz Österreich haben sich beteiligt.

Bericht_Führungsbarometer-Pflege_2021

>> Bericht zum Download

>> APA-OTS Pressemeldung

x

Eine Expert*innengruppe befasst sich intensiv mit Maßnahmen zu diesen Ergebnissen, im Herbst 2021 ist eine Veranstaltung zum Thema geplant.

>> bisherige Aktivitäten und nächste Schritte


Zum Führungsbarometer Pflege 2021:

Wozu?

Führungskräfte in allen Settings der Pflegepraxis haben, insbesondere in den vergangenen Monaten, enorme Aufgaben zu bewältigen. Der Führungsbarometer Pflege befasst sich mit den unmittelbaren Auswirkungen auf die Rolle, die Handlungsfelder, Entscheidungsspielräume, Zusammenarbeit und Klima.

Mit dem erhobenen Stimmungsbild sollen Entscheidungsträgern zeitnahe Informationen und datenbasierte Grundlagen für zukünftige Rahmenbedingungen und Strategien geboten werden und positive Entwicklungen für die Schlüsselfunktion von Führungskräften unterstützt werden.

Im Vergleich mit den Ergebnissen des 2016 durchgeführten Führungsbarometers Pflege und der derzeitigen Situation sollen Veränderungen und jetzt aktuelle, erforderliche Strategien aufgezeigt werden.

 

Vorteile für Führungskräfte, Trägerorganisationen, Einrichtungen

Durch eine rege Teilnahme an der Befragung können alle profitieren:

  • Es wird möglich, erforderliche Maßnahmen zur Verbesserung von Rahmenbedingungen aus Sicht vieler Führungskräfte der Pflege gemeinsam zu kommunizieren.
  • Es wird möglich, als Träger oder Einrichtung repräsentative Grundlagen für sinnvolle Verbesserungen direkt von den Betroffenen zu erfahren.
  • Es wird möglich, die Attraktivität, eine Führungsposition im Pflegebereich anzustreben, durch gute Rahmenbedingungen zu erhöhen.
mmm
mmm

Für Teilnehmer*innen:

Tragen Sie dazu bei, erforderliche Maßnahmen zur Verbesserung von Rahmenbedingungen aus Sicht vieler Führungskräfte der Pflege gemeinsam zu formulieren und zu kommunizieren. Durch Ihre Teilnahme können repräsentative, datenbasierte Grundlagen für sinnvolle strategische Entscheidungen präsentiert werden. Mit Ihren Antworten tragen Sie zur Antwort auf die Frage „Was können wir besser machen?“ bei; von Trägern, Organisationen und Einrichtungen.

 

Fachgremium:

  • Mag. Inge Köberl-Hiebler, Pflegekoordinatorin der AUVA
  • Ursula Frohner, ÖGKV Präsidentin a.D.
  • Mag. Mario Filoxenidis, Geschäftsführer EUCUSA
  • Mag. Dr. Annelies Fitzgerald, Leiterin des Karl Landsteiner Institutes für Human Factors & Human Resources im Gesundheitswesen

x
x

Realisierung:

Kurzinfo:

Ziele des Führungsbarometers:

  • Erfassung der aktuellen Herausforderung für Führungskräfte der Pflege in allen Bereichen der Pflegepraxis
  • Untersuchung verschiedener aktuell wirkender Arbeitsfaktoren im Pflegebereich
  • Informationen für Entscheidungsträger über Erwartungen und Grundlagen für zukünftige Rahmenbedingungen und Strategien

 

Zielgruppe:
Alle Führungskräfte der Pflege (basales, mittleres, oberes Management) in allen Bereichen der Pflegepraxis