Wie sicher ist unser Blut?

Das ist noch immer (und zurecht) eine zentrale Frage in der Bevölkerung.

Meldungen wie  „Patientin in Österreich über Blutkonserve mit HIV infiziert“, 28. Februar 2013, derstandard.at/ sind nach wie vor schockierend und verunsichern.

Lt. ÖRK liegt die Wahrscheinlichkeit einer HIV Übertragung durch eine Blutkonserve bei 1:2,5 Millionen oder 0,00004 Prozent. Zum Vergleich: die Wahrscheinlichkeit für einen Narkose-Zwischenfall liegt bei etwa 1:10.000 und für einen Autounfall bei 0,5%.

Wie sicher ist also unser Blut? Die Flugreisen diverser Insekten werden immer ausgedehnter, das Klima ändert sich, seltene Viren gewinnen plötzlich auch bei uns an Bedeutung. Wie nehmen Medizin und Technik diese Herausforderung an?

 

Ablauf

09:00 – 09:15        Begrüßung
09:15 – 10:15          Impulsvortrag: Wie sicher ist unser Blut?
10:15 – 10:45          Pause und Wechsel auf die Transfusionsmedizin 4I
10:45 – 12:00         Praktischer Teil: Pathogeninaktivierung mittel Interceptsystem™
12:00 – 12:20         Pause
12:20 – 13:00         Workshop
13:00 – 14:00         Abschluss mit Snacks

  Online Anmeldung FOKUS:PRAXIS Blut 2018


5 Punkte
pro Veranstaltung

Downloadbereich
Wann:
3. März 2018 um 9:00 – 14:00
2018-03-03T09:00:00+01:00
2018-03-03T14:00:00+01:00
Wo:
AKH Wien, Hörsaal B am Südgarten
Währinger Gürtel 18-20
1090 Wien